CODED CULTURES

CODED CULTURES
CODED CULTURES

„City as Interface“ vom 21. September bis 2. Oktober 2011 in Wien

 

Wien (OTS) – Vom 21. September bis 2. Oktober 2011 wird in Wien das Festival CODED CULTURES von der Gruppe 5uper.net präsentiert. Das Leitungsteam von CODED CULTURES bestehend aus Georg Russegger, Matthias Tarasiewicz und Michal Wlodkowski operiert an den Schnittstellen von zeitgenössischer Kunst, Medien, neuen Technologien
und deren Auswirkungen auf Gesellschaft und Kultur. Im Mittelpunkt
stehen europäische Positionen einer aktuellen Kunstpraxis, die sich
auf Medien und deren (Re-)Konfiguration zwischen urbanem und
virtuellem Raum konzentriert.

(Neue)Medien- und Wissenskulturen aus Europa stehen im Mittelpunkt
des diesjährigen Festivals CODED CULTURES: Konzentriert auf Bereiche,
die zwischen Kunst, Wissenschaft, Kultur, Technologie und deren
Auswirkungen auf die Gesellschaft angesiedelt sind, geht es um
Medienkunst, Medientheorie, neue Kunst- und Kulturartefakte sowie
Prozesse, die durch solche Kulturformen entstehen. Mit dem Untertitel
„City as Interface“ wird besonderes Augenmerk auf die Stadt als
medienkulturelles Territorium und als Schnittstelle einer Vielzahl
kultureller Kodierungen, Verbindungen und Abstraktionen gelegt.
Interventionsprojekte im urbanen Raum bilden folglich einen
wesentlichen Bestandteil des Festivals. Damit sollen Freiflächen für
neue Praktiken und Organisationsmodelle künstlerisch-kreativer Ideen
geschaffen werden.

Europäische Netzwerke als Subkuratoren

CODED CULTURES präsentiert Werke und Ideen in Verbindung mit ihren
Prozessen, Netzwerken und Kontexten. Dafür wurde eine dynamische
Festivalstruktur geschaffen, die Ausstellungen, Symposien und
Präsentationen um neue Formate erweitert. Um verschiedene europäische
Medienkulturen zusammenzuführen, arbeitet CODED CULTURES mit einem
subkuratorischen Modell: neben einzelnen Künstlerpositionen werden
Netzwerke eingeladen, Inhalte und Formate vorzuschlagen und zu
organisieren: unter anderem die Transmediale Berlin und das Media Lab
Prado Madrid (u.v.a)

Module nutzen den öffentlichen Raum

Neben den internationalen Partnern wird auch mit nationalen
Netzwerken, Projekten und Organisationen zusammengearbeitet. Es
wurden Module entwickelt, die sich insbesondere im öffentlichen Raum
und mit der Nutzung von Strukturen der Projektpartner erarbeiten
lassen. Dazu zählen das MuseumsQuartier Wien, die Urania, das
Badeschiff, das Areal der Wienflussmündung und des Donaukanals
(zwischen Ringturm und Urania), große Teile des zweiten Wiener
Gemeindebezirks und darin ansässige Offspaces, Ateliers,
Projekträume, Büros und Galerien.

CODED CULTURES 2011: Daten

01.9.- 2.10.2011 2 Artist-in-Residence-Studios, quartier21/MuseumsQuartier Wien
21.9. Eröffnung
22.-30.9. Vorträge, Workshops, Präsentationen
22.-25.9. Fokustag: Donaukanal
23.9. Fokustag: MuseumsQuartier Wien (Europaplattform)
24.-25.9. Fokustag: 1020 Wien (Ateliers, Offspaces, Projekträume)
23.-24.9. Performance Abend / Konzerte (Badeschiff, u.v.a.)
27.-30.9. Talkevents / Symposium
30.9.- 1.10. Abschlussevent mit Ausstellung und Präsentationen
1.10. Lange Nacht der Museen Spezialprogramm
2.10. Abschlussveranstaltungen/KünstlerInnenbrunch (Karmelitermarkt)

CODED CULTURES wurde 2004 von der von Medienkünstlern geleiteten
Organisation 5uper.net gegründet und beschäftigt sich in
Veranstaltungsserien und experimentellen Formaten mit den
Schnittmengen von zeitgenössischer Kunst, Medien, neuen Technologien
und deren Auswirkung auf Kultur und Gesellschaft.

http://codedcultures.com
http://5uper.net

Rückfragehinweis:
5uper.net
pr@5uper.net
Tel.: +43(1)5224881